Technische/r Arbeitsschutzassisten/in

Grundlage
Nach den §§3,4 des Arbeitsschutzgesetzes hat der Unternehmer (Arbeitgeber) die Verpflichtung, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände und nach den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene und sonstigen gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen zu treffen. Verfügt er selbst nicht über die Fachkunde zur Bewertung etc., hat er sich Fachkundig beraten zu lassen.
Die Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Betriebsarzt sind beratend tätig.

Prüfleistung oder die Erstellung von Arbeitsschutzdokumenten gehört nicht zu den originären Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa), sondern muss extra (außerhalb der Grundbetreuungszeit) vergütet werden. Diese Aufgaben müssen aufgrund der Rechtsgrundlage durch fachkundige Personen durchgeführt werden. Eine Verpflichtung, dass eine Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Betriebsarzt diese Leistungen erbringen muss besteht nicht (siehe ArbSchG, ASiG).

 

Tätigkeitsprofil:
Technische Arbeitsschutzassistenten üben keine sicherheitstechnische Fachkunde nach §6 ASiG aus, sondern werden als ausführendes Personal des Arbeitsschutzes tätig. Dies bedeutet, dass der/die techn. Arbeitsschutzassistent/in die bei Begehungen der SiFa festgestellten Punkte etc. aufnimmt, bearbeitet und ggf. behebt. Je nach Qualifikation und Fachkunde führt er sicherheitstechnische Prüfungen selbst durch und/oder koordiniert diese. Er wird im Rahmen der Übertragung der Unternehmerpflicht eigenverantwortlich, und bei der sicherheitstechnischen Bewertung weisungsunabhängig tätig. 

Die Erstellung von Arbeitsschutzdokumenten wie z.B. Gefährudngseburteilungen, Betriebsanweisungen, Begehungsprotokolle etc. gehören ganauso zu den Aufgaben wie die Unterweisung von Mitarbeitern.

 

 

Termin Kurs 2018

 

Beginn der Ausbildung April 2018
Ort:

 

Hygieneakademie Augsburg
Praktikumsunternehmen 

 

Teilnahme-Voraussetzung

 

abgeschl. (bevorzugt technische) Berufsausbildung

2 Jahre Berufserfahrung

 

 

 Kosten:

 

1800,- €  zzgl. MwSt.

Ausbildungskonzept

 

Duale Ausbildung
- Seminare in der Hygieneakademie
- praktische Umsetzung im Betrieb
- Praktika bei der HTW / od. Betrieb

nur 8 Ausbildungsplätze pro Kurs!

 

Ausbildungsinhalt

 

-Rechtsgrundlage Arbeitsschutz und gesetzl. Unfallverischerung

- Arbeitsschutzmanagement 

- Notfallorganisation

- Gefahrenquellen und Gefährdungsfaktoren

- Durchführung, Organisation und Dokumentation von Begehungen 

- Erstellung von Arbeitsschutzdokumenten (Gefährudnsgeburteilungen, Betriebsanweisungen)

- Prüfpflichten und Organisation von Prüfungen

      - Prüfung von Leitern und Tritten (Sachkunde)

      - Prüfungen von Regalen (Sachkunde)

      - Prüfungen von Elektrogeräten 

- etc.

 

Module 

 

Block 1 - Arbeitsschutzmanager  16.04. - 20.04.2018

Block 2 - BetrsichV - Prüfung von Arbeitsmitteln  25.05. - 28.05.2018

Block 3 - Notfallmanagement im Betrieb 27.09. - 28.09.

Block 4 - Praktikum 80h   -  nach Block 1 möglich und muss bis 30.11.2018 nachgewiesen werden

Block 5 - Abschlussarbeit  - Abgabe bis 30.11.2018

 

Zwischen den Blöcken müssen Übungsaufgaben Stundenumfang ca. 40 h erfüllt werden.

 

Dozenten

 

Arbeitsschutzmanagment:

- Fachkräfte für Arbeitssicherheit

- techn. Arbeitsschutzassistenten

 

BetrSichV

- Fachkräfte für Arbeitssicherheit

- Befähigte Personen nach BetrSichV

 

Notfallmanagement

- Ausbilder Erste Hilfe und Notfallmanagement

 

 Abschluss:

 

Zertifikat "technischer Arbeitsschutzassistent"

  • Sachkunde zur Prüfung von Leitern und Tritten
  • Sachkunde zur Prüfung von Regalanlagen
     

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HTW - Hygieneakademie Augsburg

Anrufen

E-Mail

Anfahrt